Lade Inhalte...

Tierquälerei im Odenwald Zehn Schafe ohne Betäubung geschlachtet

Auf einem Grundstück in Reichelsheim (Odenwaldkreis) finden Polizisten zehn Schafe, denen die Kehle durchschnitten wurde. Gegen den Besitzer wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

06.12.2018 13:33
Hessische Polizei im Einsatz
Hessische Polizei im Einsatz (Symbolfoto). Foto: imago

Zehn Schafe sind auf einem Privatgrundstück im südhessischen Odenwald ohne Betäubung geschlachtet worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war den Schafen ohne eine entsprechende Genehmigung die Kehle durchgeschnitten worden. Am Samstag wurden die Beamten nach Polizeiangaben telefonisch darüber informiert, dass Schafe auf einem Grundstück eines Reichelsheimer Ortsteils ohne vorschriftsgemäße Betäubung geschlachtet werden sollen. Vor Ort fand die Polizei die zehn getöteten Tiere vor.

Zwei lebende Tiere konnten die Beamten retten. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen den Bewohner des Grundstücks, sowie gegen fünf weitere Personen aus dem Landkreis Offenbach. Diese sollen nach Polizeiangaben mit der Tat in Verbindung stehen. Den Besitzer der Tiere erwartet außerdem ein Bußgeld, da die Schafe teilweise keine Ohrmarken trugen. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen