Lade Inhalte...
Jan Sternberg
Jan Sternberg

Jan Sternberg berichtet für die Frankfurter Rundschau aus dem bundespolitischen Berlin.

Geboren 1974 in Hamburg, berichtet Sternberg über die AfD und andere Rechtspopulisten. Zum Ausgleich schreibt er auch über Freibäder, Obdachlose und immer wieder die gar nicht mehr so neuen Bundesländer. Ist promovierter Historiker, blickt aber dennoch am liebsten nach vorne.

Aktuelle Texte von Jan Sternberg

Kein bisschen amtsmüde: Angela Merkel gibt sich im Bundestag gut gelaunt und offensiv.

Haci-Halil Uslucan spricht im Interview mit der FR über das Engagement von Migranten in Vereinen.

Deutschland wird gerne als gespaltenes Land dargestellt. „Wir wollten wissen: Was ist das Gemeinsame?“, sagt der Gütersloher Forscher Orkan Kösemen. Und präsentiert in einer neuen Studie Überraschendes.

Die UN-Menschenrechtserklärung wurde 1948 ohne Gegenstimmen angenommen. Der Welt von heute fehlt eine große Diplomatin wie Eleanor Roosevelt.

Die Bahn muss Priorität bekommen. Sonst wächst der Ärger über das Unternehmen weiter. Und die Pendler steigen lieber ins Auto. Ein Kommentar.

Mit Zahlen lässt sich Stimmung machen. Besonders auffällig ist das aktuell beim Familiennachzug von Ausländerinnen und Ausländern.

Weitere Texte von Jan Sternberg
Politik

AfD Höcke verliert seine Immunität

Die Familie der im Juni getöteten Studentin Sophia L. hatte Höcke angezeigt, weil er ihr Foto ohne Genehmigung genutzt haben soll.

Wirtschaft

Integration Flüchtlinge bereichern Arbeitsmarkt

Der Arbeitgeberpräsident lobt die zügige berufliche Integration. Viele arbeiten als Facharbeiter.

Demonstration des Bündnisses Pegida
Politik

Gelbwesten Rechte Gruppen kapern Protestform

Gelbe Westen kommen jetzt bei Pegida-Demos immer mehr in Mode. Rechte und rechtsextreme Gruppen haben bereits einige der Gelbwesten-Foren gekapert und für eigene Zwecke eingespannt.

Rechte Demo in Chemnitz
Rechtsextremismus

Chemnitz Terrorismus-Verdacht gegen Rechtsextreme

Der Generalbundesanwalt prüft rechtsterroristische Aktivitäten jenseits der Zelle „Revolution Chemnitz“.

Junge Alternative
Politik

Junge Alternative AfD diskutiert über Jugendverband

Der Bundesvorstand der AfD diskutiert über die Zukunft der „Jungen Alternative“. Deren Kontakte zur Neuen Rechten sind für die Mutterpartei gefährlich - und zugleich wichtig für ihren radikalen Flügel.

AfD
Politik

Parteifinanzierung Der (un)heimliche AfD-Unterstützer

Neue Recherchen legen nahe, dass die AfD massiv von einem der reichsten Deutschen unterstützt wird: August von Finck.

CDU
Politik

Friedrich Merz Zynischer Finderlohn an Obdachlose

Der Kandidat auf den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, verliert 2004 sein Notebook mit den Kontaktdaten der gesamten Bundesregierung. Obdachlose finden es und bringen es zur Polizei. Und der Finderlohn?

AfD
Politik

AfD Die AfD-Jugend zerfällt

Schon lange galt die „Junge Alternative“ als Katalysator der Radikalisierung der AfD, auch wegen ihrer Kontakte in die neurechte Szene. Jetzt soll sie plötzlich abgestoßen werden.

AfD
Politik

UN-Migrationspakt Eine gezielte Kampagne der AfD

Für den Feldzug der AfD gegen den UN-Migrationspakt ist ein Cellist aus Leipzig verantwortlich. Der arbeitet mit Übertreibungen, mit Unterstellungen und falschen Behauptungen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop